Sprechstunden

Alle Sprechstunden erfolgen nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung!

Herzschrittmacher, AICD/Defibrillator, CRT- und Event-Recorder
nach Vereinbarung

Kardiologische Untersuchungen
nach Vereinbarung

Hypertensiologie (in Zusammenarbeit mit dem Nierenzentrum Rhein-Erft)
nach Vereinbarung

Wir bemühen uns, Ihnen einen individuellen Termin anzubieten.
Rufen Sie bitte dazu das Chefarztsekretariat an!

Patientenschulung zum Gerinnungs-Selbstmanagement

("Marcumarschulungen")

Patienten, die dauerhaft orale Gerinnungshemmer (z.B. Marcumar) einnehmen, bedürfen einer regelmäßigen Beobachtung ihrer Gerinnungswerte (INR). Klinische Studien haben gezeigt, dass Patienten, die ihre Gerinnungswerte regelmäßig selbständig mittels eines Gerinnungsmonitors messen, häufiger Werte im therapeutischen Bereich haben und somit eine Optimierung der Medikamentenwirkung und eine Reduktion der Nebenwirkungen und Komplikationen erfahren.

    Mehr Info

Zudem erlangen sie als Patient/in durch das Gerinnungsselbstmanagement eine größere Unabhängigkeit (z.B. auch auf Reisen), da Arztbesuche zur Blutabnahme nicht mehr in der Ihnen bekannten Häufigkeit erforderlich sind. Auch wenn Sie Ihre Gerinnungswerte selbst messen und die Medikamentendosis anpassen, bleibt Ihr behandelnder Arzt selbstverständlich Ihr Ansprechpartner. Er prüft mit Ihnen zusammen in regelmäßigen Abständen die ermittelten Werte, beurteilt die Ergebnisse und berät Sie.



Häufigste Diagnosen sind:

  • Künstlicher Herzklappenersatz
  • Vorhofflimmern
  • Wiederholte Beinvenenthrombosen oder Lungenembolien
  • Angeborene oder erworbene Gerinnungsstörungen

Warum Gerinnungsselbstmanagement?

  • Höhere Therapiequalität
  • Mehr Therapiesicherheit
  • Höhere Lebensqualität
  • Mehr Unabhängigkeit
  • Mehr Eigenverantwortung
  • Schonung der Venen

Die Kostenübernahme des Gerinnungsmonitors durch die Krankenkassen setzt die Teilnahme an einer Patientenschulung voraus. Die Kosten für die Teilnahme an der Gerinnungs-Selbstmanagement-Schulung werden meistens von Krankenkassen übernommen. Die Schulungen werden in regelmäßigen Abständen bei uns durchgeführt. Unsere Marcumarschulungen erfolgen nach dem SPOG Programm – ein evaluiertes Schulungsprogramm für Patienten unter oraler Antikoagulation. Der Kurs erfolgt nach den Standards der Arbeitsgemeinschaft der Selbstkontrolle der Antikoagulation (ASA e.V.). Grundsätzlich können auch Kinder mit Eltern oder hilfsbedürftige Patienten mit Ihren Betreuungspersonen geschult werden.

Wesentliche Schwerpunkte der Schulung sind:

  • Wie funktioniert die Blutgerinnung?
  • Was ist der INR-Wert?
  • Welche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten gibt es?
  • Wie messe ich meinen INR-Wert selbst?
  • Wie passe ich die Dosis meines Gerinnungshemmers an?
  • Wie wirken sich Stress, Klimawechsel und Ernährung auf meine Gerinnungswerte aus?

Ziel der Patientenschulung ist es, die Kenntnisse und Fähigkeiten zu erwerben, das Gerinnungs-Selbstmanagement unter Alltagsbedingungen umzusetzen.

Die Schulung umfasst 5-6 Unterrichtsstunden in Theorie und Praxis und findet normalerweise an zwei Tagen statt. Darüber hinaus bieten wir ein engmaschiges Monitoring in unserer Schulungseinrichtung an und stehen Ihnen auch nach der Schulung bei Fragen und Problemen zur Verfügung.

Für weitere Informationen zur Patientenschulung sowie für Anmeldungen stehen wir Ihnen gerne unter oben genannten Telefonnummern oder per Email zur Verfügung.