Schmerztherapie

Besonders am Herzen liegt uns die Schmerztherapie während und nach Ihrer Operation.

Heutzutage wissen wir, dass eine gute Schmerztherapie beginnt, bevor der Schmerz einsetzt. Mit dem Ziel, Sie schmerzfrei durch die gesamte operative Phase zu begleiten, wenden wir bewährte Konzepte und moderne Therapieverfahren an. Bei etwa 40% unserer Operationen führen wir begleitend eine Regionalanästhesie durch und unterbinden damit den Schmerz komplett, bevor er überhaupt entsteht.

Nach kleineren chirurgischen Eingriffen findet bei uns das Konzept der „Schwestern gestützten Schmerztherapie“ Anwendung. Basierend auf einer regelmäßigen Schmerzmittelgabe in Form von Tabletten oder Tropfen, erhalten Sie auf Wunsch zusätzlich stärker wirkende Schmerzmittel von den betreuenden Pflegekräften. Zu Ihrer Sicherheit werden Art und Dosisstärke aller für Sie vorgesehenen Schmerzmittel individuell auf Ihren persönlichen Bedarf zugeschnitten und bereits direkt nach der Operation ärztlich festgelegt. Bei allen Patienten führen wir am Nachmittag des Operationstages eine Schmerzvisite durch und können die verordneten Schmerzmedikamente, falls erforderlich, an Ihren tatsächlich bestehenden Bedarf anpassen.

Müssen Sie sich einem stark schmerzhaften Eingriff unterziehen, erhalten Sie zusätzlich eine länger dauernde Nervenblockade auch für die ersten Tage nach Ihrer Operation. Mit Hilfe spezieller tragbarer Infusionspumpen können Sie dabei Ihre Schmerztherapie, im Rahmen ärztlich gesetzter Grenzen, mitbestimmen. Unsere Mitarbeiter im Akutschmerzdienst werden Sie darüber hinaus täglich zweimal besuchen und Ihre Schmerzbehandlung mit Ihnen gemeinsam optimieren.

Bei Patienten mit chronischen Schmerzen bringen wir unsere schmerztherapeutische Expertise konsiliarisch bei Patienten aller Fachabteilungen ein.

Fünf Mitarbeiter/innen unserer Abteilung sind speziell für die Schmerztherapie ausgebildet und zertifiziert.