Intensivmedizin

Unsere Intensivstation verfügt über fünf Betten, die interdisziplinär genutzt werden. Jährlich betreuen wir ca. 650 Patienten auf unserer Intensivstation. Unterstützt durch moderne Medizintechnik und dem internistisch geführten Herzkatheterlabor sind wir in der Lage komplexe Erkrankungen, wie beispielsweise den septischen Schock, beatmungspflichtige Lungenerkrankungen oder akut lebensbedrohliche Herz-Kreislaufstörungen nach zeitgemäß intensivmedizinischem Standard hochqualifiziert zu behandeln oder frisch operierte Patienten nach großen Eingriffen bedarfsgerecht zu betreuen.

Jeder Bettplatz ist mit speziellen Intensivbetten, modernen Überwachungsmonitoren und Infusionspumpen zur exakten Medikamentendosierung ausgestattet. Zur Schmerzausschaltung bei gleichzeitiger Beruhigung nutzen wir routinemäßig Medikamente und Applikationstechniken der jüngsten Generation. Vier invasive und drei nichtinvasive Beatmungsgeräte sowie zwei spezielle Kreislaufüberwachungsgeräte mit PiCCO-Technologie stehen für eine erweiterte Intensivtherapie zur Verfügung. Akutdialysen werden in Zusammenarbeit mit dem Nierenzentrum Rhein-Erft durchgeführt.

Ergänzt wird die ärztlich-medizinische Betreuung unserer Patienten durch ein Team langjährig erfahrener Intensivpflegekräfte.

Informationen für Besucher   tl_files/img/Icon_weiter_gr.png

Verwirrtheit bei Patienten auf der Intensivstation   tl_files/img/Icon_weiter_gr.png