Liebe Besucherinnen und Besucher,

die chirurgische Abteilung des Marien-Hospitals umfasst 35 Betten und leistet die breite chirurgische Grundversorgung der Bevölkerung. Es wird über die rein notfallmedizinische Grundversorgung im Bereich der Allgemeinchirurgie und Unfallchirurgie hinaus auch ein umfangreiches Paket an weiteren Leistungen angeboten. So bemühen wir uns, dem Stiftungsauftrag entsprechend eine umfassende Versorgung in Medizin und Pflege zu bieten, gerecht zu werden.

Ziel ist es dabei ein möglichst breit gefächertes Angebot vor Ort in der heimatlichen Umgebung und damit auch eng an die Angehörigen angebunden zu ermöglichen. Dieser Aspekt ist bei einer zunehmend älter werdenden Gesellschaft umso wichtiger.

Durch die Anbindung von Fachärzten für Orthopädie an unser Haus können spezialisierte Operationen und die Versorgung mit Endoprothesen z.B. an Hüfte und Schulter heimatnah geleistet werden. So wird kompetente Hilfe in Ihrer direkten Umgebung möglich.

Für die Notfallversorgung steht die chirurgische Notfallambulanz rund um die Uhr zur Verfügung. Es steht ein Schockraum zur Ersttherapie und Stabilisierung von Schwerkranken und Unfallopfern zur Verfügung. Aber auch kleinere chirurgische Eingriffe, wie Abszesse und ähnliches, werden hier versorgt. Über die Ambulanz erfolgt auch die Aufnahme von berufsgenossenschaftlichen Arbeitsunfällen und deren ambulanter Weiterbetreuung.

Neben der kassenärztlichen Behandlung besteht am Marien-Hospital auch die Zulassung für das berufsgenossenschaftliche Heilverfahren.

Die Einbindung in das Traumanetzwerk Region Köln ist geplant, so dass die Verbesserung der Versorgungsqualität von Unfallverletzten durch verbesserte Kommunikation und abgestimmte Versorgungsstandards sowie die Benutzung des Verbundsystems für gemeinsame Fort- und Weiterbildung gewährleistet wird.

Sollten Sie Fragen haben – nehmen Sie Kontakt zu uns auf, sprechen Sie uns an – wir helfen Ihnen gerne weiter.

Ihre Abteilung Chirurgie