Chest Pain Unit

Seit 2015 hält das Marien-Hospital Erftstadt unter der Leitung von Herrn Chefarzt Dr. med. Hubert Titz eine spezialisierte Brustschmerzeinheit (engl. Chest Pain Unit) vor. Es handelt sich dabei um eine Diagnostikeinheit zur Versorgung von Patienten mit akuten Brustschmerzen, die mittels standardisierter diagnostischer Abläufe zeitnah überprüft, ob eine Herzdurchblutungsstörung ursächlich für die Brustschmerzen ist.

Zusätzlich zum allgemeinen kardiologisch-medizinischen Instrumentarium verfügt das Marien-Hospital Erftstadt über vier Chest-Pain-Monitorplätze zur engmaschigen Überwachung von drohendem Herzinfarkt sowie zusätzlich über zurzeit zwei IMC-Plätze, auf denen zudem neben der intensiven Überwachung auch eine intensive Therapie durchgeführt werden kann.

Die 24-Stunden-Verfügbarkeit des Herzkatheterlabors, das hauseigene Labor zur Bestimmung der Blutwerte sowie speziell geschultes Fachpersonal, das im Ernstfall den Handlungsablauf genau kennt, gehören zu den Kriterien, die die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz und Kreislaufforschung e. V. dazu veranlasst haben, die Chest Pain Unit des Marien-Hospitals Erftstadt zu zertifizieren. Damit gehört die CPU des Marien-Hospitals Erftstadt zu den bundesweit derzeit ca. 240 zertifizierten Abteilungen, die verhindern können, dass im Falle eines Herzinfarktes wertvolle Zeit verloren geht.